Tomb Raider: guter Film dank guter Vorlage?

Es gibt viele negative Beispiele für Verfilmungen von Videospielen, die nicht nur nicht erfolgreich, sondern schlichtweg schlecht waren. Die Menge an erfolgreichen Verfilmungen dagegen hält sich in Grenzen. Eine der erfolgreichsten Verfilmungen ist jedoch die Filmreihe basierend auf dem Jump-’n‘- Run- und Action-Hybriden Tomb Raider.

Lara Croft als Erfolgsmodell

2001 schlüpfte Superstar Angelina Jolie erstmals in die Rolle der knapp bekleideten Archäologin Lara Croft alias Tomb Raider. Der Film war zwar erfolgreich, jedoch zeigten sich viele Kritiker wenig überzeugt von der sexualisierten Darstellung der Hauptfigur. Dennoch erhielt der Film zahlreiche Preise sowie eine Fortsetzung, die sich nach und nach mehr auf die Story konzentrierte und so auch Kritiker von sich überzeugen konnte. Nach dem zweiten Film erklärte Titelhelding Angelina Jolie, sie habe kein Interesse noch einmal in die Rolle der Archäologin zu schlüpfen. 2018 gab es dann ein Reboot der Filmreihe mit Alicia Vikander in der Hauptrolle. Der Film war deutlich erfolgreicher als sein Vorgänger siebzehn Jahre zuvor, weshalb die Produktionsfirma eine Fortsetzung in Auftrag gab, in der ebenfalls Alicia Vikander die Hauptrolle übernehmen soll. Der Film befindet sich derzeit in Vorproduktion, ein genaues Erscheinungsdatum ist noch nicht bekannt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*